Diese Webseite verwendet Cookies, um die User Experience zu optimieren. Wenn Du unsere Webseite benutzt, erklärst Du dich einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.
Ok

5.5.2020

#mainzgefühl trifft #mainzgeschmack – leckere Rezepte zum Nachmachen

Eigentlich wollen wir alle am liebsten wieder am Wochenende zum Marktfrühstück oder in eine der vielen Mainzer Weinstuben, um einen „Schoppe“ zu  trinken und dabei die ein oder andere Mainzer Spezialität zu  genießen. Doch leider müssen wir uns hierfür noch etwas gedulden.

Damit wir uns die Wartezeit möglichst versüßen können, empfehlen wir, einfach selbst tätig zu werden und die kulinarischen Highlights zuhause nachzumachen.

Als kleine Hilfestellung haben wir ein paar typische Mainzer Rezepte zum Nachmachen zusammengestellt. Zum Ausprobieren und Genießen!

1.    Der „echte Mainzer Spundekäs‘  (bereitgestellt von Campus Mainz):

Das Rezept ergibt knapp 1 kg Spundekäs‘.

Was ihr braucht:

  • 250 g Speisequark
  • 200 g Frischkäse (natur)
  • 125 g Butter
  • 2 Zwiebeln
  • 3-4 TL  Paprikapulver
  • Salz & Pfeffer

Und so einfach geht´s:

Die Butter mindestens auf Zimmertemperatur erwärmen. Speisequark, Schmand und Frischkäse abtropfen lassen (bei zu viel Flüssigkeit kann man die Masse auch mit einem Küchentuch ausdrücken) und mit der Butter mischen. Dann das Paprikapulver dazugeben.

Eine der beiden Zwiebeln sehr fein hacken, unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die andere Zwiebel in möglichst feine Ringe schneiden und vor dem Servieren auf den Spundekäs‘ legen. Außerdem kann man dekorativ noch etwas Paprikapulver auf die Oberfläche streuen.

Und fertig :)

2.    Fleischwurstsalat nach „Mainzer Art“

Das Rezept ergibt etwa 750-800 g Fleischwurstsalat.

Was ihr braucht:

  • 250g Fleischwurst
  • 250g Mayonnaise
  • 250g Gewürzgurken
  • Salz und Pfeffer

Und so einfach geht’s:

Fleischwurst und Gurken in kleine dünne Streifen schneiden und in eine große Schüssel geben. Mayonnaise hinzugeben und vermischen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und eine Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.

Und dann genießen

3.    Typischer „Mainzer Handkäs‘ mit Musik“

Das Rezept ergibt 8 Handkäs‘ (mit ausreichend „Musik“)

Was ihr braucht:

  • 250 g Speisequark
  • 400 g Frischkäse (natur)
  • 125 g Butter
  • 2 Zwiebeln
  • Salz & Pfeffer        

Und so einfach geht´s:

Zwiebeln zunächst klein würfeln. Essig, Öl und Wasser mit Pfeffer verrühren und die gewürfelte Zwiebeln und Kümmelsamen hinzugeben.

Den Handkäs‘ in eine Schüssel geben und mit der Marinade übergießen. Zugedeckt mindestens 2 Stunden durchziehen lassen.

Tipp: Am besten schmeckt‘s mit frischem Landbrot :)

4.    Kreppel, wie es sie nur in Mainz gibt (mit dem leckeren Rezept von Best of Mainz)

Das Rezept ergibt etwa 14 Kreppel (für Auswärtige: „Kreppel“ = „Berliner“ ). Normalerweise nur an der Fastnacht, aber gerne auch mal für zwischendurch.

Was ihr braucht:

Für den Grundteig:

  • 330g Mehl
  • 40g Hefe (aus dem Kühlregal)
  • 1 TL Zucker
  • 1/8 l Lauwarme Milch 

Für die Verarbeitung:

  • 50g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 1 Eigelb
  • 100g weiche Butter
  • 170g Mehl
  • 1,5 l erhitzbares Öl (z.B. Sonnenblumenöl)         

Und so gelingt´s:

Hefe zerbröseln und mit 330 g Mehl in eine Schüssel geben. Mit 1 TL Zucker und 1/8 Liter lauwarmer Milch vermischen und 15 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.

50 g Zucker, Vanillezucker, Salz, Eier und Eigelb zusammen mit der weichen Butter dem Teig hinzufügen und zu einem glatten Teig kneten. 170 g Mehl einarbeiten, bis der Teig weich und zart, aber trocken ist. Teig gehen lassen, bis er sich etwa verdoppelt hat.

Erneut durchkneten und ca. ½ cm dick ausrollen. Mit einem Wasserglas Kreppel ausstechen und auf eine mit Mehl bestreute Fläche legen. Abdecken und warten, bis die Kreppel doppelt so groß geworden sind.

Jetzt das Öl in einem großen Topf auf 180 Grad erhitzen. Die Kreppel mit einem Schaumlöffel ins heiße Fett gleiten lassen und etwa 3 Minuten schwimmend backen. Aus dem Fett nehmen und auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen.

In Zucker wälzen – und genießen!

Zeigt uns, wie lecker eure Ergebnisse aussehen und verlinkt das @mainzgefuehl, @bestofmainz und @campusmainz in eurer Insta-Story.

#mainzgefühl #mainzgeschmack